« zurück zu Blogs

Trotz Zeitmangel erfolgreich auf große Karpfen

Frank Henke

Auf die Firma Keen Carp wurde ich vor etwa 3 Jahren durch einen Freund aufmerksam. Auf der Carp&Cat Expo im Herbst 2015 in Wallau habe ich István und William zum ersten mal getroffen. Wir hatten uns lange am Stand unterhalten und ehrlich gesagt war ich etwas skeptisch am Ende unseres Gesprächs. Ich dachte mir, die wollen sicherlich auch nur ihre Boilies verkaufen. Sie redeten über selektives angeln, Taktiken und an das jeweilige Gewässer angepasste, individuelle Köder. Trotz meiner Skepsis wurde ich Neugierig.

Immer wieder musste ich an unser Gespräch denken. Da ich immer offen für neues bin und mich weiterentwickeln wollte, habe ich im Frühjahr bei William im Baitservice angerufen um meine ersten Köder zu bestellen. Nach einem kurzen Beratungsgespräch stand der Köder und die Taktik fest. Es sollte der Mega Spice and Seed Mix werden mit Strawberry Flavour, ein schnell wasserlöslicher und attraktiver, fischmehlfreier Köder. In meiner ersten Session probierte ich den neuen Köder auf einem Spot aus.

Ich musste nicht lange auf den ersten Biss warten, welchem noch weitere folgten. Ich fing einen Fisch nach dem anderen auf dem Spot während meine andere Rute mit meinem altbewährtem Köder stumm blieb. Um sicher zu gehen, dass es nicht nur am Spot lag, tauschte ich die Köder auf den Plätzen. Das Ergebnis war dass gleiche nur lief jetzt der andere Spot... Ich konnte bei meiner ersten Session zwischen 30-35 Fische fangen und alle sammt auf den Mega Spice and Seed.

Nach den ersten Erfolgen begann ich mich für das selektive angeln zu interessieren. Ich rief erneut bei William an, um selektive Köder zu bestellen und mir ein paar Ratschläge zur Taktik einzuholen. Diese Art der Angelei erfordert eine ganz andere Herangehensweise. Da ich in der Regel nur für kürzere Sessions Zeit habe und meine Hausgewässer zu weit entfernt von mir liegen um regelmäßig füttern zu können, empfohl mir William statt dem Big Water Mix den 50/50 Mix. Auch dieser Mix ist fischmehlfrei, jedoch mit einen mäßigen Eiweißgehalt, was auf die vielen Weißfische in meinen Hausgewässern weniger attraktiv wirkt. Er ist zwar nicht so selektiv wie der Big Water, jedoch eine gute altetnative für meine kurzen Sessions um die etwas größeren Fische zu fangen. Schon beim ersten Ansitz hatte ich den Unterschied gemerkt. Das Durchschnittsgewicht bei den Fischen stieg augenscheinlich an.

Im Herbst besuchte ich dann meinen ersten Workshop. Meine Erwartungen wurden mehr als übertroffen. Endlich bekam ich Antworten auf Fragen, welche mir schon lange auf der Zunge brannten. Ich habe gemerkt, wie viel und was ich alles falsch gemacht habe, aber was noch wichtiger ist, ich weiß jetzt weshalb etwas passiert und dass ist ein tolles Gefühl. Im Workshop wurde auch das selektive Karpfenangeln und dessen Hintergruünde detalliert thematisiert. Es wurden Taktiken gezeigt, mit welchen man gezielt große Karpfen fangen kann. Ich brannte darauf diese neuen Taktiken endlich auch in der Praxis auszuprobieren und so habe ich mir im Baitservice gleich den Big Water bestellt. An dieser Stelle möchte ich noch erwähnen, dass der Workshop keine Werbeveranstaltung ist! Es werden einem keine Produkte von Keen Carp verkauft. Dass empfand ich als sehr sympathisch. Aus Zeitgründen beschrenke ich meine selektive Angelei auf meinen Angelurlaub. Darin habe ich für mich die Lösung auf das Zeitproblem gefunden. Hier habe ich genügend Zeit um die Taktiken anzuwenden.

Im September 2017 war es dann so weit. Endlich hatte ich die Gelegenheit dass von István im Workshop geletnte eins zu eins umzusetzen. ln dieser Session konnte die schon so oft erwähnte Taktik endlich zeigen was sie kann. Ich suchte nach einem Spot Abseitz von den anderen Ruten, welchen ich 3 Tage lang mit 300g Big Water Boilies fütterte. Nach drei Tagen habe ich dann angefangen auf dem Spot zu angeln.

Das Ergebnis hat meine Erwartungen wieder mal mehr als nur übertroffen. Ich fing zwei Fische über 20 kg, einen mit 19kg und mehrere zwischen 15-17kg von diesem Spot.

An dieser Stelle möchte ich noch hinzufügen, dass der See einen extrem hohen Bestand an kleineren Karpfen aufweist und dasganze Jahr unter hohem Angeldruck steht, was den Wert dieses Ergebnisses noch mehr steigert.

Diese Session hatte mich restlos von den Ködern und dem Konzept hinter Keen Carp überzeugt und gezeigt, wie effektiv die Taktiken in Kombination mit den Ködern in der Praxis funktionieren. Ähnliche Ergebnisse konnte ich noch öfters wiederholen. Trotz des Zeitmangels konnte ich in meinen Urlaubssessions mit selektiven Taktiken bereits mehrere gute Fische überlisten und so meinen PB auf über 26,5 kg hochschrauben.

Ich kann diese Art der Angelei jedem nur empfehlen, denn Trotz Zeitmangel kann man sehr gute Erfolge mit ihr erzielen. Es gibt immer eine Lösung und ich habe meine gefunden.

Viel Spaß am Wasser!

Grüße,
Frank



Wenn Sie es mögen, folgen Sie unserer Facebook-Seite!

Abonnieren Sie unseren Newsletter!