« zurück zu Blogs

Vertrauen fängt

Philipp Magenheimer

Was mache ich hier eigentlich? An einem nebligen Februarmorgen finde ich mich mit einigen Gleichgesinnten in einem schmucklosen Mittelklassehotel zu einem Keen Carp Workshop ein. Sollte es wirklich möglich sein, selektiv und in schöner Regelmäßigkeit große Karpfen zu fangen? Denn darum sollte es heute gehen. Die zahlreichen Berichte mit guten Fischen (z.B. auf der Seite von Carpzilla) hatten meine Neugier geweckt. Dennoch begleitete mich eine gewisse Skepsis, angesichts der provokanten, teils überheblichen Berichterstattung. Alles nur Verkaufsmasche oder steckte tatsächlich mehr dahinter? Letztendlich siegte die Neugier.

Und ich wurde tatsächlich nicht enttäuscht, denn der Workshop hatte nicht im Ansatz den Charakter einer Verkaufsveranstaltung. Stattdessen ging es in den folgenden Stunden um zahlreiche Aspekte des Karpfenangelns und Istvan und Victor nahmen sich die Zeit, alle Fragen der Teilnehmer ausführlich zu beantworten. Mit interessanten Denkansätzen ging ich nach Hause, schob die Eindrücke aber gedanklich zunächst wieder beiseite. Mit steigenden Temperaturen und in Vorbereitung auf die neue Saison kam ich wieder darauf zurück. Ich war zwar immer noch nicht vollends vom Gehörten überzeugt, aber immer noch neugierig und so bestellte ich mir im Keen Carp Onlineshop die 50/50-Spanish Red Boilies in 24 mm. Diese sollten an einem mir gut bekannten Vereinssee zum Einsatz kommen, der über einen guten Karpfenbestand verfügt, bei dem man die größeren Fische allerdings mit der Lupe suchen muss. Um ehrlich zu sein: ich hatte wenig Vertrauen als ich mit abgezählten 300g der Boilies zum Vorfüttern ans Wasser fuhr, zumal der Geruch der Murmeln sehr neutral war. Aber was hatte ich zu verlieren?

Noch zwei Mal wiederholte ich das Prozedere, dann folgte die erste Session. Als sich im Morgengrauen der Micron meldete, blieb mir fast das Herz stehen. Mein Gegenüber war ebenso überrascht wie ich und glitt fast kampflos in den Kescher. Dabei handelte es sich mit 34 Pfd. um keinen schlechten Fisch, dem noch ein weiterer Fisch mit etwas über 15 kg folgte.

Nun war das Vertrauen da. Hatte ich doch im gesamten letzten Jahr in diesem „Kleinfisch-Pool“ lediglich zwei Karpfen über 15 kg gefangen. Nun war mir dies in nur einer Session gelungen. Motiviert nahm ich Kontakt zu Victor Fröschl vom Keen Carp Bait Service auf, denn ich wollte demnächst einen Versuch an einem großen Natursee wagen.

Nach einem ausführlichem Gespräch riet mir Victor für diese Session nach der Laichzeit zum Big Water Mix mit Spanish Red und Red Bubblegum Flavour, die mir im Keen Carp Bait Service in Härtegrad 2 und 24mm abgerollt wurden, um die Selektivität noch weiter zu erhöhen. Mit den Boilies und den passenden Waftern im Gepäck ging es dann los.

Um es kurz zu machen: die Kugeln bestanden den Härtetest mit Bravour! Mehrere Fische, davon ein echter Ausnahmefisch mit über 20kg, bestätigten wieder einmal: Vertrauen fängt!

 

Philipp Magenheimer



Wenn Sie es mögen, folgen Sie unserer Facebook-Seite!

Abonnieren Sie unseren Newsletter!